Wahn use olde Heimat

Geistliche, Lehrer & Vorsteher

Unsere Geistlichen

1869 wurde Wahn von Sögel abgepfarrt. Der erste Pastor war Wilhelm Albers, der hier vorher als Pfarrverweser tätig war. Seines Alters wegen erhielt er am 1. Januar 1870 als Hilfsgeistlichen den Kaplan Johann Knollmeyer. Pastor Albers starb im Alter von 79 Jahren und 11 Monaten am 4. Januar 1873 und wurde am 7. Januar hier beigesetzt. Sein Nachfolger wurde Pastor Johann Knollmeyer, der hier segensreich wirkte bis zu seinem Tode am 30. Juni 1888, 63 Jahre alt, beerdigt hier am 3. Juli. Es folgte Ludwig Meyer als Pfarrverweser bis August 1890. Dann kam als Pfarrer Bernhard Sanders, dem nur eine kurze Wirksamkeit beschieden war. Er starb am 8. Februar 1894 im Alter von 55 Jahren und wurde am 12. Februar hier beerdigt. Es folgte nun Bernhard Hake als Pfarrverweser bis September 1895.

Dann kam Pfarrer Johannes Barenkamp, dessen vielseitige, segensreiche Tätigkeit schon vorhin geschildert wurde. Er starb am 21. März 1919 im Alter von 58 Jahren und einen Monat, tief betrauert von seiner dankbaren Gemeinde, die ihn als ersten Geistlichen auf dem neuen Friedhofe am 25. März bestattete und ihm ein schönes Denkmal setzte. Sein Nachfolger ist Pfarrer Bernhard Reckers aus Salzbergen.

Einige Zahlen aus der Seelsorge:

Jahr Taufen Trauungen Beerdigungen Pfarrangeh. Kommunionen
1869 14 8 13 —– —–
1880 17 7 13 —– —–
1890 22 10 13 —– —–
1900 22 5 15 —– —–
1910 26 12 8 700 5838
1920 28 13 12 815 14474
1930 22 8 16 950 16234
1940 15 6 9 700 15514

Der Kirchenvorstand verwaltete das Kirchenvermögen: eine Kirche, ein Pfarrhaus, eine Vikariewohnung (neues Pfarrhaus), 44 ha 15 ar und 4 qm Grundbesitz, meist Ödland und etwas Forsten.